Erstellt am 09. April 2014, 13:56

FP fixiert Mölzer-Nachfolger. Die FPÖ entscheidet am Mittwochnachmittag nach dem Rückzug von Andreas Mölzer offiziell über ihren neuen Spitzenkandidaten.

"Die Entscheidung steht fest", meinte Bundesparteichef Strache vor Beginn der Präsidiumssitzung. "Rücktritt ist Rücktritt", sagte auch Generalsekretär Kickl. Der als neue Spitzenkandidat geltende Harald Vilimsky hielt sich vor der Sitzung bedeckt.

Vilimsky verwies bei seinem Eintreffen im FPÖ-Parlamentsklub auf die Gremien, dort habe jedes der Mitglieder die Möglichkeit, sich einzubringen. An der Entscheidung, den langjährigen Generalsekretär zum alleinigen Spitzenkandidaten zu küren, dürfte allerdings kein Zweifel bestehen. Nach dem Präsidium tagen noch der Parteivorstand und die Parteileitung - für 16.45 Uhr ist eine Pressekonferenz angekündigt.

Fixiert werden soll nicht nur der neue Spitzenkandidat, sondern die gesamte Kandidatenliste der FPÖ für die EU-Wahl am 25. Mai. Diese muss bis Freitag, 17 Uhr, eingereicht werden.

Mölzer hatte am Dienstag nach anhaltender Kritik an seinen umstrittenen Aussagen seinen Rückzug von der Kandidatur bekannt gegeben. Er zog sich nicht nur von der Spitzenkandidatur zurück, sondern wird gar nicht bei der EU-Wahl antreten. Die Kritik hatte sich an Mölzers Vergleich der EU mit dem Dritten Reich, dem von ihm getätigten Ausdruck "Negerkonglomerat" sowie einem rassistischen Kommentar über den Fußballstar David Alaba, der in der von Mölzer herausgegebenen Zeitschrift "Zur Zeit" erschienen war, entzündet.