Erstellt am 04. Mai 2016, 06:42

Frau mit Eisenstange erschlagen. Ein Mann hat in der Nacht auf Mittwoch am Brunnenmarkt in Wien-Ottakring eine Frau brutal mit einer Eisenstange attackiert. Die 54-Jährige erlitt massive Kopfverletzungen, sie starb noch an Ort und Stelle.

 |  NOEN, APA

Der Tatverdächtige, ein 21 Jahre alter Asylwerber aus Nigeria, wurde von Beamten der Wega kurze Zeit später in der Nähe des Tatorts festgenommen, sagte Polizeisprecher Christoph Pölzl der APA.

Warum er die ihm unbekannte Frau attackierte, war vorerst unklar. Die 54-Jährige war gegen 2.30 Uhr gemeinsam mit einer Kollegin auf dem Weg zur Arbeit, die Frauen sind als Reinigungskräfte am Brunnenmarkt tätig.

Plötzlich attackierte der 21-Jährige im Marktgebiet in der Brunnengasse nahe des Yppenplatzes vor dem Stand Nummer drei die 54-Jährige mit der massiven Eisenstange. Der Mann versetzte ihr zahlreiche wuchtige Schläge gegen den Kopf, so dass für das Opfer jede Hilfe zu spät kam. Die Arbeitskollegin blieb unverletzt, sie konnte sich in Sicherheit bringen. Ein Zeuge beobachtete die Tat vom Fenster aus, er verständigte ebenso wie die Arbeitskollegin die Polizei.

Der Verdächtige ergriff nach der Tat die Flucht. Ein Großeinsatz der Polizei folgte. "Der Mann wurde kurze Zeit später in einer Nebengasse von Beamten der WEGA festgenommen. Er leistete dabei keinen Widerstand", sagte Pölzl. Die Arbeitskollegin der Reinigungsfrau wurde noch in der Nacht einvernommen, sie musste psychologisch betreut werden.

Die Hintergründe der Tat waren Mittwochfrüh noch unklar, die Einvernahme des 21-Jährigen noch ausständig. Fest stand jedoch, dass "es kein Verwandtschafts- oder Bekanntschaftsverhältnis" zwischen Verdächtigem und Opfer gibt, sagte Pölzl.

Die Polizei stellte die Tatwaffe noch am Brunnenmarkt sicher. Dabei handelt es sich um eine rund zehn Kilo schwere Metallstütze mit einer Länge von rund einem Meter. Die Spurensicherung war Mittwochfrüh noch an Ort und Stelle, der Tatort war großräumig abgeriegelt.