Erstellt am 01. September 2015, 11:18

von APA/Red

ÖFB-Team knapp vor erster Endrunden-Teilnahme seit 2008. Österreichs Fußball-Nationalteam steht knapp vor der ersten Endrunden-Teilnahme seit der Heim-EURO 2008. Sollte Russland am Samstag (18.00 Uhr MESZ) daheim gegen Schweden nicht gewinnen und die ÖFB-Elf im Wiener Happel-Stadion gegen die Republik Moldau siegen (20.45 Uhr), wäre die Truppe von Marcel Koller schon drei Partien vor Schluss fix unter den Top-2 und damit bei der EM 2016 in Frankreich.

Marcel Koller will sein Team zur EM führen  |  NOEN, APA

Dies wäre gleichbedeutend mit dem insgesamt zweiten Antreten der ÖFB-Auswahl bei einer Europameisterschaft und der ersten erfolgreichen Qualifikation für ein Großereignis auf sportlichem Wege seit fast 18 Jahren. Im Oktober 1997 löste das rot-weiß-rote Team das Ticket für die WM 1998 in Frankreich.

Damals schloss das österreichische Nationalteam seine Quali-Gruppe auf Rang eins ab, was davor nur zweimal - in den Ausscheidungen für die Weltmeisterschaften 1958 und 1978 - gelungen war. David Alaba und Co. könnten nun für den vierten Streich sorgen, immerhin beträgt vier Runden vor Schluss der Vorsprung auf Schweden vier Punkte und auf Russland acht Zähler.

Außerdem lebt die Chance, zum insgesamt dritten Mal eine in einer Gruppenphase ausgetragene Qualifikation ohne Niederlage zu überstehen. Bisher war dies nur in der Qualis für die WM 1958 (vier Spiele) und für die WM 1978 (sechs Spiele) der Fall.

Selbst wenn doch noch eine Partie verloren werden sollte, so scheint die erste auf dem Rasen geschaffte EM-Qualifikation im 14. Anlauf nur noch Formsache zu sein. In WM-Qualifikationen versuchte Österreichs Nationalmannschaft bisher 17 Mal ihr Glück, achtmal löste man das Endrunden-Ticket. Nach der erfolgreichen Quali für die WM 1938 allerdings wurden österreichische Teamspieler als Folge des Anschlusses in die deutsche Auswahl integriert, eine eigene ÖFB-Truppe ging bei dem Turnier nicht an den Start.