Erstellt am 27. September 2015, 16:42

von APA/Red

Tor und Assist von Okotie bei 2:2 zwischen 1860 und Leipzig. Nach siebeneinhalb Monaten Wartezeit hat Rubin Okotie wieder über ein Pflichtspiel-Tor gejubelt. Der ÖFB-Teamstürmer erzielte beim Heim-2:2 seines Clubs 1860 München in der 2. deutschen Fußball-Bundesliga gegen RB Leipzig den Treffer zum Endstand und bereitete zudem das erste Tor der "Löwen" mustergültig vor.

Grund zur Freude beim ÖFB-Teamspieler  |  NOEN, APA (DPA)

Bei seinem Assist in der 8. Minute gewann Okotie zunächst das Laufduell mit Leipzigs Willi Orban, ließ den Verteidiger anschließend mit einem Fersler stehen und legte optimal für Marius Wolf auf. Das Tor des Ex-Austrianers resultierte aus einem Konter nach Ballverlust von Marcel Sabitzer. Danach setzte sich Okotie neuerlich gegen Orban durch und schoss ins kurze Eck ein (78.). Zum bisher letzten Mal hatte der Wiener am 9. Februar gescort.

Die Treffer für die Gäste erzielten Emil Forsberg (6.) und Davie Selke (67.), wobei Sabitzer die Vorarbeit zum Selke-Tor leistete. Der Ex-Salzburger spielte bei Leipzig so wie seine Landsmänner Stefan Ilsanker und Georg Teigl durch. Bei 1860 war Okotie, der sich erst vor wenigen Tagen von einer Gehirnerschütterung erholt hatte, so wie Michael Liendl über die komplette Distanz im Einsatz.