Erstellt am 15. Juni 2015, 15:13

von APA/Red

Vereinsloser Janko machte mit Tor gegen Russland Werbung. Marc Janko hat Österreichs Fußball-Nationalmannschaft am Sonntag unheimlich nahe in Richtung EM 2016 in Frankreich geschossen.

Janko fühlt sich im Nationalteam wohl  |  NOEN, APA (Jäger)

Der 31-Jährige machte mit seinem Goldtreffer in der 33. Minute beim 1:0-Sieg in Moskau im EM-Qualiduell mit Russland aber vor allem auch Werbung in eigener Sache. Janko ist nach seinem Gastspiel in Australien beim Sydney FC auf der Suche nach einem neuen Arbeitgeber.

Eine bessere Visitenkarte hätte Janko gar nicht abgeben können. Der Stürmer traf in der Otkrytije Arena nach zwei abgeblockten Junuzovic-Schussversuchen akrobatisch via Fallrückzieher zum entscheidenden 1:0. "Ich gönne es dem Marc, er ist momentan ohne Verein. Mit seiner Größe ist ein Fallrückzieher auch nicht so einfach", lobte Teamchef Marcel Koller seinen Matchwinner.

"Eines meiner schöneren und wichtigeren Tore"

Janko hat damit in den jüngsten drei Länderspielen - gegen Liechtenstein (5:0/Tor zum 2:0), Bosnien-Herzegowina (1:1/Tor zum 1:0) und eben Russland - jeweils getroffen. In der laufenden Quali war es Treffer Nummer drei, auch sein erstes Tor war ein entscheidendes, so hatte er am 9. Oktober 2014 beim 2:1 in Chisinau gegen Moldau in der 51. Minute das 2:1 erzielt.

"Es ist mit Sicherheit eines meiner schöneren und wichtigeren Tore gewesen", freute sich der ÖFB-Goalgetter am Sonntag. Janko besserte damit seine starke ÖFB-Tor-Bilanz weiter auf, hält nun bei 21 Treffern in 46 Länderspielen. Der 21. Treffer, die Nummer 21 ziert auch sein Trikot, war also ein ganz wichtiger. "Die 21 gefällt mir gut, ich hoffe aber, dass ich noch mehr Tore schießen werde", hat Janko noch Lust auf mehr.

Tore will er vor allem auch 2016 bei der Endrunde in Frankreich erzielen, es wäre das erste große Turnier, bei dem er zum Einsatz kommt. "Wir haben gewusst, dass wir der EM einen großen Schritt näher kommen, wenn wir die drei Punkte holen. Rechnerisch ist noch alles möglich, jetzt muss es aber schon sehr blöd hergehen, dass wir es noch aus der Hand geben", weiß Janko über die gute Ausgangslage bescheid.

Acht Punkte Vorsprung auf Russland

Acht Punkte beträgt vier Spiele vor Schluss bereits der Vorsprung auf den Dritten Russland, nur noch zwölf Zähler sind zu vergeben. Österreich trifft noch auf Moldau (5. September/Wien), Schweden (8. September/Solna), Montenegro (9. Oktober/Podgorica) und Liechtenstein (12. Oktober/Wien). Bis zu diesen Spielen will Janko längst einen neuen Arbeitgeber gefunden haben.

Sein Marktwert dürfte sich am Sonntag wieder erhöht haben. "Ich hoffe, dass er einen Verein kriegt, wo er gut spielen kann und sich wohl fühlt", sagte Koller. Bei seinem letzten Arbeitgeber Sydney hatte sich Janko wohl gefühlt. Der Club machte allerdings nach der Saison plötzlich einen Rückzieher und verlängerte den auslaufenden Vertrag trotz einer erfolgreichen Saison des ÖFB-Stürmers mit 16 Ligatoren und der Wahl zum Spieler der Saison nicht.