Erstellt am 04. September 2015, 18:54

Gregoritsch schoss ÖFB-U21-Elf zu Auftaktsieg in EM-Quali. Österreichs Fußball-U21-Nationalteam ist am Freitag erfolgreich in die Qualifikation für die Europameisterschaft 2017 in Polen gestartet.

 |  NOEN, APA (Archiv)

In ihrem ersten Match in der Quali-Gruppe 7 gewann die Auswahl in Baku gegen Aserbaidschan verdient mit 2:0 (2:0). Herausragender Akteur der jungen rot-weiß-roten Mannschaft war Teamchef-Sohn Michael Gregoritsch mit einem Doppelpack.

Der agile Stürmer vom Hamburger SV brachte das Team in der 15. Minute nach Vorarbeit von Valentino Lazaro in Führung. Die Gastgeber hatten anschließend zwar mehr vom Spiel, schafften es aber nicht, zwingende Chancen herauszuspielen. So blieb Österreich immer gefährlich.

Elfer eiskalt verwertet

Für das zweite Tor kurz vor der Pause zeichnete erneut Gregoritsch verantwortlich. Bei einem Dribbling im Sechzehner wurde der Sohn von Teamchef Werner Gregoritsch gefoult, den fälligen Elfmeter verwandelte der 21-Jährige souverän (45.). Nach der Pause ließ Gregoritsch zwei gute Möglichkeiten auf seinen dritten Treffer ungenützt. In der 75. Minute traf Nürnberg-Profi Alessandro Schöpf das Lattenkreuz.

Am Dienstag (17.30 Uhr) bestreitet die ÖFB-Auswahl das zweite Gruppenspiel. Gegner in der NV Arena in St. Pölten ist Russland. Das Spiel wird live auf ORF Sport+ übertragen.

Österreich spielte mit: Bachmann - Mwene, Lienhart, Gugganig, Martschinko - Gartner, Wydra - Lazaro (67. Grillitsch), Schöpf (88. Sallahi), Schaub (57. Friesenbichler) - Gregoritsch