Erstellt am 09. Juni 2014, 12:55

Gulbis schon in Top 10. Von den Topspielern hat der Lette Ernests Gulbis nach den French Open den größten Sprung in der Tennis-Weltrangliste der Herren nach vorne gemacht.

 Der von Günter Bresnik betreute Paris-Halbfinalist verbesserte sich um sieben Positionen und ist nun Zehnter und erstmals Top 10. Der Brite Andy Murray, in Roland Garros ebenfalls in der Vorschlussrunde, stieg um drei Ränge auf fünf auf.


Thiem so weit vorne wie noch nie

Der Serbe Novak Djokovic kam Spitzenreiter und Paris-Triumphator Rafael Nadal (Spanien) mit dem Finaleinzug bis auf 170 Punkte nahe. Jürgen Melzer verbesserte sich um fünf Ränge auf 51, Dominic Thiem um zwei auf 55. Damit ist der junge Niederösterreicher so weit vorne wie noch nie.

Bei den Damen verbesserte sich die russische Paris-Siegerin Maria Scharapowa um drei Ränge auf Position fünf. Neue Dritte ist die ihr im Endspiel unterlegene Rumänin Simona Halep. Die US-Amerikanerin Serena Williams führt nach wie vor das Ranking an. Beste Österreicherin ist Yvonne Meusburger als 38., Tamira Paszek kam um 28 Plätze nach vorne und ist nun 127.