Erstellt am 15. Juni 2015, 22:45

Gusenbauer bestreitet Einflussnahme in Causa Aliyev. Der frühere Bundeskanzler Alfred Gusenbauer (SPÖ) hat am Montagabend in der "ZiB 2" bestritten, dass er je im Sinne des kasachischen Regimes auf das derzeit in Österreich laufende Aliyev-Verfahren Einfluss genommen hat. Er trage nur dazu bei, dass in Kasachstan Reformen durchgeführt würden.

 |  NOEN, APA (Archiv)

"Ich stelle klar, dass ich weder mit einem Journalisten, noch mit einem Richter, noch mit einem Beamten, noch mit sonst irgendjemand, der mit diesem Fall zu tun hat, jemals mich über die Causa Aliyev auseinandergesetzt habe. Ich habe darauf niemals einen Einfluss genommen." sagte Gusenbauer im Interview mit der "ZiB 2".

Gemeinsam mit seinen Kollegen im Internationalen Beraterkreis trage er lediglich dazu bei, dass in Kasachstan Reformen durchgeführt würden und dass es zu internationalen Vereinbarungen, nicht zuletzt auch mit der Europäischen Union komme, erklärte Gusenbauer seine Beratertätigkeit für die kasachische Regierung.

"Der Spiegel" hatte im Vorfeld berichtet, dass Gusenbauer für ein Honorar von 400.000 Euro im Jahr mit Erfolg versucht haben soll, renommierte ehemalige europäische Staatsmänner als Berater für den kasachischen Präsidenten Nursultan Nasarbajew zu gewinnen.