Erstellt am 26. April 2014, 15:47

Hauseinsturz in Wien - Geborgene Person gestorben. Die fünf Stunden nach einer Explosion aus einem teilweise eingestürzten Haus in Wien-Rudolfsheim-Fünfhaus geborgene Person ist nach Angaben der Berufsrettung gestorben.

 |  NOEN, HERBERT P. OCZERET (APA)
Das Opfer - laut Polizei ein Mann im Alter von 19 Jahren - war in kritischem Zustand aus den Trümmern geholt worden und starb unmittelbar nach der Bergung.

Die Wiener Berufsrettung hat nach eigenen Angaben sechs Verletzte in Krankenhäuser transportiert, insgesamt seien 13 Personen medizinisch versorgt worden, hieß es am Nachmittag in einer Aussendung. Ursprünglich war von fünf Verletzen die Rede gewesen, die unmittelbar nach dem Einsturz kurz nach 10.00 Uhr aus dem Gebäude in der Mariahilfer Straße 182 gerettet worden waren. Die Ursache des Unglücks ist vorläufig nicht geklärt.

Frau lebend aus den Trümmern geborgen

Fast acht Stunden nach der verheerenden Explosion in einem Wohnhaus in Wien-Fünfhaus konnte eine 48-jährige Frau am Samstagnachmittag lebend aus den Trümmern des teilweise eingestürzten Gebäudes geborgen werden.

Die Frau hat den Einsturz laut Polizeisprecherin Adina Mircioane in einem Hohlraum überlebt, ist ansprechbar und allem Anschein nach auch nicht schwer verletzt. Sie wurde, nachdem sie von Feuerwehr-und Rettungskräften aus den Trümmern befreit worden war, in ein Krankenhaus abtransportiert.