Erstellt am 06. Oktober 2014, 15:38

U-Haft über mutmaßliche Jihadisten verlängert. Das Wiener Straflandesgericht hat am Montag die U-Haft über sechs mutmaßliche Jihadisten bis zum 6. Dezember verlängert.

 |  NOEN, Erwin Wodicka

"Die bisherigen Haftgründe bleiben weiter aufrecht", erklärte Gerichtssprecherin Christina Salzborn auf Anfrage. Nächster regulärer Haftprüfungstermin wäre damit der 9. Dezember.

Die Staatsanwaltschaft ermittelt gegen insgesamt zehn Verdächtige wegen Beteiligung an einer kriminellen Vereinigung (§ 278b Absatz 2 StGB). Die neun Männer und eine Frau waren im vergangenen August festgenommen worden, als sie Österreich verlassen wollten, um sich - so die Verdachtslage - über die Türkei nach Syrien zu begeben.

Dort wollten sie sich angeblich dem "Islamischen Staat" (IS) anschließen und an Kampfhandlungen teilnehmen. Bis auf einen Jugendlichen befinden sich seither sämtliche Verdächtige in Haft. Zuletzt hat das Wiener Oberlandesgericht (OLG) die Haftbeschwerden eines 18-Jährigen und eines 27-Jährigen abgewiesen, ein weiterer mutmaßlicher Jihadist wurde zur Verbüßung einer offenen Freiheitsstrafe mittlerweile in Strafhaft überstellt.

Bei den sechs Personen, bei denen das Straflandesgericht heute die Haftfrage zu beurteilen hatte, wurde weiter Tatbegehungs-, Flucht- und Verdunkelungsgefahr angenommen.