Erstellt am 20. Januar 2015, 11:16

von APA/Red

Snowboarderin bei Liftfahrt schwer verletzt. Einer Snowboarderin ist am Wochenende eine Liftfahrt im Skigebiet Hochkar (Bezirk Scheibbs) zum Verhängnis geworden.

 |  NOEN, NÖN/zVg
Die 22-Jährige sei mit ihrem Rucksack am Liftsessel hängen geblieben und danach aus mehreren Metern Höhe abgestürzt, bestätigte Polizeisprecher Raimund Schwaigerlehner am Dienstag. Die Frau habe schwere Verletzungen erlitten.

"Der genaue Unfallhergang ist noch Gegenstand von Ermittlungen", so Schwaigerlehner. Die tschechische Studentin war am Sonntag mit ihrem Freund unterwegs, als sie beim Aussteigen aus einem Vierersessel mit den Bändern ihres umgeschnallten Rucksackes hängen geblieben sein dürfte.

Im Lift talwärts mitgeschleift

In der Folge sei sie vom Lift wieder talwärts mitgeschleift worden. Der anwesende Liftwart habe den Vorfall erst nach etwa 35 Metern bemerkt und die Sesselbahn gestoppt, hieß es. Dann sei der Rucksack abgerissen und die Studentin rund fünfeinhalb Meter in die Tiefe gestürzt. Die Frau wurde mit einem Beckenbruch ins Spital gebracht.

Rainer Rohregger, Geschäftsführer der Hochkar-Bergbahnen, bedauerte den Vorfall. Er sei jedoch froh, dass nicht noch mehr passiert sei. Man müsse nun die behördlichen Ermittlungen abwarten, um die genaue Unfallursache und die Frage des Verschuldens zu klären. Eventuelle Verbesserungsmöglichkeiten für den Betrieb der Anlage sollen danach eingearbeitet werden, so Rohregger.