Erstellt am 23. Mai 2014, 15:00

von APA Red

Hund in überhitztem Auto verendet. Ein 44-jähriger Österreicher hat am Donnerstag in Regensburg seinen Jagdhund in einem überhitzten Auto zurückgelassen.

 |  NOEN, Karl Stadler

Als der Mann nach mehr als zweieinhalb Stunden zurückkam, war der Vierbeiner tot. Den Hundehalter erwarte nun eine Anzeige nach dem Tierschutzgesetz, teilte die bayrische Polizei am Freitag mit.

Schauplatz des Geschehens war der Parkplatz eines Großmarktes. Ein Mann wurde um die Mittagszeit auf das Tier aufmerksam, das aufgrund der Hitze im Auto kaum noch Lebenszeichen von sich gab, und verständigte die Polizei.

Die Beamten versuchten dem Hund noch zu helfen und schlugen eine Seitenscheibe ein. Trotz aller Bemühungen sei der Jagdhund schließlich verendet, hieß es.