Erstellt am 14. März 2015, 13:15

von APA/Red

Serena Williams' emotionale Rückkehr. Serena Williams' Comeback in Indian Wells nach 14 Jahren Absenz ist erfolgreich verlaufen.

Allerdings konnte die Weltranglistenerste im Damen-Tennis beim 7:5,7:5 gegen Monica Niculescu am Freitag ihre Nervosität nicht verbergen. Seit 2001 hatte Williams das Turnier boykottiert, nachdem sie damals im Finale als 19-Jährige ausgepfiffen und laut eigenen Ansichten rassistisch beleidigt worden war.

Die Rückkehr fiel nun wesentlich freundlicher aus. Bereits am Eingang standen Fangruppen mit Plakaten, auf denen "Welcome back Serena" stand. Beim Einlauf ins Stadion wurde die inzwischen 19-fache Grand-Slam-Siegerin mit Standing Ovations begrüßt.

"Vielleicht größter Erfolg meiner Karriere"

Die Amerikanerin kämpfte schon vor Spielbeginn mit den Tränen. Angesichts der riesigen Medienaufmerksamkeit, die ihr Comeback in Indian Wells hervorruft, zeigte die 33-Jährige Amerikanerin danach Nerven und tat sich bis zum Schluss schwer.

"Dass ich es geschafft habe, hierher zurückzukehren, ist vielleicht der größte Erfolg meiner Karriere", sagte Williams danach sichtlich gerührt. "Zu Beginn bin ich völlig in den Emotionen untergegangen. Der Auftakt war deshalb schwierig, aber diese Unterstützung und dieser Moment bedeuten mir sehr viel." In der dritten Runde steht Williams nun die Kasachin Zarina Diyas gegenüber.