Erstellt am 11. Mai 2015, 21:30

Innsbruck verspielte im Abstiegskampf Sieg. Wacker Innsbruck hat zum Auftakt der 33. Runde der Fußball-Erste-Liga im Abstiegskampf einen sicher geglaubten Sieg gegen Schlusslicht Hartberg verspielt.

Die Tiroler kamen am Montag nach Zweitoreführung bis zur 88. Minute nicht über ein 2:2 (1:0) hinaus und sind damit weiterhin Siebenter (39 Punkte). Hartberg (35) verbesserte sich indes dank des schmeichelhaften Remis vorläufig auf Platz neun.

Die unmittelbaren Konkurrenten Horn (34 Punkte) mit einem Heimspiel gegen den LASK und der FAC (37) auswärts gegen St. Pölten (39) sind am Dienstag im Einsatz. Die Innsbrucker waren in Hartberg von Beginn an in allen Belangen besser und hätten schon in der 15. Minute in Führung gehen müssen. Alexander Gründler setzte aber eine Direktabnahme alleinstehend aus fünf Metern neben das Tor. Wenig später fiel der Führungstreffer aber doch. Danijel Micic (21.) traf vom Elfmeterpunkt, nachdem Alen Gluhak im Strafraum Florian Jamnig gefoult hatte. Während die Innsbrucker sich daraufhin weitere Möglichkeiten erarbeiteten, blieb Hartberg völlig harmlos.

Innsbrucker vergaben gute Chancen

Auch nach Wiederbeginn waren die Gäste spielbestimmend, vergaben aber vorerst einige gute Chancen. Die Hartberger wurden hingegen zunächst kaum gefährlich, erst in der 75. Minute gelang ihnen durch Roko Mislov der erste echte Torschuss. Unmittelbar darauf sorgte aber Jürgen Säumel auf der Gegenseite für die vermeintliche Entscheidung. Der Routinier umkurvte nach Zuspiel von Micic Hartberg-Goalie Hans-Peter Berger und schob zum 2:0 ein.

Kurz darauf kamen die Gastgeber dem Anschlusstor nahe, der eingewechselte Oliver Pranjic scheiterte aber aus kurzer Distanz an Innsbrucks Schlussmann Pascal Grünwald. In der 88. Minute gelang das 1:2, Thomas Schönberger traf nach einer Freistoßflanke von Pranjic per Kopf. Und in der Nachspielzeit rettete ein weiteres Kopfballtor von Danijel Prskalo (92.) den Steirern nach neuerlicher Pranjic-Vorlage sogar noch den Punktgewinn.