Neunkirchen

Erstellt am 17. September 2016, 12:01

von Christian Feigl

Cobra-Einsatz in Neunkirchen. Zu aufsehenerregenden Szenen kam es in der Nacht von Freitag auf Samstag in der Bezirkshauptstadt: Kurz nach Mitternacht meldete sich ein Anrufer bei der Polizei, dass ein Mann im Bereich des Panoramaparks mit einer Axt herumlaufen, Drohungen ausstoßen und Dinge beschädigen würde.

 |  NOEN, APA

Sofort wurden einige Streifen zum Ort des Geschehens geschickt, allerdings verlor sich die Spur des Unbekannten vorerst. Kurze Zeit später konnte der arbeitslose Neunkirchner jedoch im Bereich seiner Wohnung in der Wiener Straße lokalisiert werden.

Da er jedoch auf die Aufforderungen der Beamten, die Tür zu öffnen, nicht reagierte und von einem erheblichen Gefährdungspotential auszugehen war, wurde zur Sicherheit die Cobra alarmiert.

Als diese mit zehn Spezialkräften am Einsatzort eintraf, war vom Tobenden plötzlich nichts mehr zu hören: „In der ebenerdigen Wohnung brannte kein Licht und der Verdächtige reagierte auf mehrere Kontaktaufnahmeversuche überhaupt nicht. Da wir aber weitere Gefährdung der Bevölkerung nicht ausschließen konnten, nachdem er bereits zuvor mehrere Personen, die auf ihn beschwichtigend einwirken wollten, mit dem Umbringen bedrohte, haben wir uns dann zu einem Zugriff entschlossen“, so der Cobra-Einsatzleiter im Gespräch mit der NÖN.

In einer Blitzaktion wurde die Wohnung schließlich gestürmt: „Der Mann konnte von uns dann völlig zugedröhnt in seinem Bett aufgefunden werden. Er ließ sich widerstandslos festnehmen, eine erste Befragung war aber aufgrund seines Zustands kaum oder nur sehr schwer möglich!“

Offensichtlich war der 29-jährige Mann im alkoholisierten Zustand ausgezuckt: „Er hat dabei Drohungen gegen unbestimmten Personen ausgesprochen, Verkehrszeichen und Fassaden beschädigt“, weiß Bezirkspolizeikommandant Johann Neumüller, der froh ist, dass die Sache glimpflich geendet hat.

Die Staatsanwaltschaft Wiener Neustadt zeigte den Neunkirchner auf freiem Fuß an. Weitere Erkenntnisse, etwa zum Motiv, werden die Einvernahmen in den kommenden Tagen bringen.