Erstellt am 02. August 2014, 10:13

von Gila Wohlmann

Pick-Up stürzte über Böschung. Dem Waidmann gelang es in Türnitz, sich selbst aus Unfallwrack zu befreien. Landwirt fand Verletzten.

Das Auto stürzte 50 Meter ab.  |  NOEN, FF Türnitz
Einen wahren Schutzengel hatte ein 52-jähriger Türnitzer Waidmann am Samstagmorgen.

Dieser war mit seinem Pick-up-Geländewagen eine Forststraße bergab unterwegs gewesen, als er plötzlich die Kontrolle über seinen Wagen verlor.

Nach 50-Meter-Abstürz selbst befreit

Das Auto stürzte über 50 Meter eine Böschung hinunter, überschlug sich dabei mehrmals und kam schließlich seitlich zum Liegen. Dem Jäger, der alleine unterwegs war, gelang es noch, sich selbst aus dem völlig demolierten Wrack zu befreien und rief noch selbst per Handy um Hilfe.



Am Weg ins Tal entdeckte den Mann, der sichtlich unter Schock stand, zufällig ein Landwirt. Dieser verständigte die Einsatzkräfte. Der Jäger wurde in eine Vakuummatratze verpackt und mit Verdacht auf Rücken- oder Wirbelverletzungen vom Notarztwagen Lilienfeld ins Landesklinikum Voralpen Lilienfeld transportiert.

Das Unfallfahrzeug wurde von neun Mann der Freiwilligen Feuerwehr Türnitz geborgen.