Erstellt am 24. Mai 2015, 14:42

Janko muss sich neuen Club suchen. Das Gastspiel von Österreichs Fußball-Teamstürmer Marc Janko beim australischen Topclub Sydney FC ist nach nur einem Jahr zu Ende.

 |  NOEN, APA/Roland Schlager
Der Vizemeister entschied sich gegen eine Verlängerung des mit Ende Mai auslaufenden Kontrakts des 31-Jährigen. Die Entscheidung fiel nicht aus sportlichen Gründen, hatte der Niederösterreicher doch mit 16 Saisontoren großen Anteil am Liga-Finaleinzug des Clubs.

x  |  NOEN, Privat

Bedenken wegen Nationalteameinsätzen

Janko wurde für seine Leistungen zudem kürzlich erst bei einer von "Football Fans Downunder" (FFDU) durchgeführten Wahl zum "A-League Fußballer des Jahres" gewählt. "Wir waren mit seinen Leistungen sehr zufrieden, er würde aber in der nächsten Saison viele Ligaspiele wegen seinen Nationalteameinsätzen verpassen. Und da wir auch einen dichteren Terminkalender haben wegen unserer Teilnahme an der asiatischen Champions League sind wir nach langen Überlegungen zu dieser Entscheidung gekommen", verlautete Sydney-Trainer Graham Arnold am Sonntag auf der Club-Homepage.

Janko, dessen viertes Auslands-Engagement nach jenen bei Twente Enschede, dem FC Porto und Trabzonspor zu Ende geht, wurde von der Entscheidung überrascht. "Der Club hat mir vor einigen Wochen ein Angebot gemacht, das selbe wie vor einem Jahr, das ich gerne angenommen hätte. Als ich den Club informiert habe, dass ich gerne ein weiteres Jahr bleiben möchte, wurde mir mitgeteilt, dass alle Vertragsentscheidungen erst nach der Saison getroffen werden. Völlig überraschend hat mir der Club jetzt heute mitgeteilt, dass er sein Vertragsangebot zurückzieht, weil es Bedenken wegen meiner Nationalteameinsätze gibt", teilte Janko via Facebook mit.

ÖFB-Stürmer enttäuscht

Der 45-fache ÖFB-Teamstürmer muss sich damit trotz einer starken Saison wieder auf die Suche nach einem neuen Club machen. "Es ist sehr enttäuschend für mich und meine Familie wie die Sache abgelaufen ist und kommuniziert wurde, was Ehrlichkeit und Respekt angeht, aber ich schätze so ist einfach das Fußball-Geschäft", sagte Janko.

Das Jahr in Australien möchte er nicht missen. "Es war mir ein Vergnügen, Teil von Australiens größtem Club gewesen zu sein, es war ein recht erfolgreiches Jahr, in dem ich mit dem Club Geschichte geschrieben habe", so Janko. Jetzt ist sein Blick aber schon wieder nach vorne gerichtet.

Die nächsten Aufgaben stehen ja für Österreichs Fußballer des Jahres 2008 schon bald vor der Türe. Am 14. Juni wird in Moskau gegen Russland die EM-Qualifikation fortgesetzt, Österreich könnte da einen weiteren großen Schritt in Richtung Endrunde 2016 in Frankreich machen. Im Herbst warten dann noch die Duelle mit Moldawien (5. September/Wien), Schweden (8. September/Stockholm), Montenegro (9. Oktober/Podgorica) und Liechtenstein (12. Oktober/Wien). Die A-League nimmt auf solche Länderspieltermine keine Rücksicht.