Erstellt am 12. Dezember 2014, 12:08

Jihadismus-Hauptverdächtiger bleibt in U-Haft. Im Falle der acht mutmaßlichen Jihadisten, die in Graz in Untersuchungshaft sitzen, wurde am Freitag einer nach der ersten Haftprüfung entlassen.

Der Hauptverdächtige, Mirsad O., bleibt hinter Gittern, ebenso eine zweite Person. Die Haftprüfungen gehen kommenden Montag (15.12.) weiter.

Wie das Gericht mitteilte, erfolgte die Enthaftung "aufgrund der zwischenzeitigen weiteren Ermittlungen und der dadurch für den Beschuldigten eingetretenen Entkräftung des bisherigen Tatverdachtes." Nach einer Großrazzia vor zwei Wochen waren zwei mutmaßliche Jihadisten in Graz festgenommen worden, die anderen sechs wurden erst nach ihrer Verhaftung von Wien hierher überstellt. Bei allen besteht der "Verdacht extremistischer Betätigung im Zusammenhang mit Jihadismus", hieß es seitens des Gerichts.

Mirsad O. und der zweite Häftling haben ebenso wie die Staatsanwaltschaft keine Erklärung abgegeben und haben daher drei Tage Zeit für mögliche Einsprüche. Am Montag finden in vier weiteren Fällen Haftprüfungen statt. Derzeit gibt es außerdem Ermittlungen der Staatsanwaltschaft gegen weitere Personen, die zwar verdächtig sind, aber nicht in Haft genommen wurden.