Erstellt am 27. August 2014, 12:53

von APA/Red

Jugend-Olympia: Gold für Kanutin. Die Kanutin Nadine Weratschnig hat am letzten Wettkampftag der Olympischen Jugendspiele in Nanjing die einzige Goldmedaille für Österreich geholt.

Die 16-jährige Kärntnerin gewann nach klaren Siegen im Vorlauf, Viertelfinale und Halbfinale auch das Finale des Hindernis-Slaloms im Canadier-Einer am Mittwoch gegen die Tschechin Martina Satkova deutlich.

"Ich glaube, ich habe mir Platz eins wirklich verdient. Es ist wirklich überwältigend, ein cooles Gefühl, die Hymne zu hören und die Medaille um den Hals zu haben", freute sich die Goldgewinnerin aus Krumpendorf am Wörthersee. In sechs Jahren bei den Sommerspielen der Erwachsenen will sie in der neuen Olympiadisziplin Canadier-Einer mit dabei sein. "2020 in Tokio - das ist mein großes Ziel, auf das ich die nächsten Jahre hinarbeiten werde."

Die Goldmedaille ist nach zwei bronzenen der Judoka Michaela Polleres und Marko Bubanja das dritte österreichische Edelmetall bei dem Großereignis mit 222 Bewerben. Diese Bilanz plus 17 weitere Top-Ten-Plätze seiner 32 Sportler riss ÖOC-Generalsekretär Peter Mennel nicht gerade zu Jubelstürmen hin. "Wir dürfen sehr zufrieden sein, auch wenn die eine oder andere Medaille noch möglich gewesen wäre. Andererseits darf man aber auch nicht vergessen, dass in manchen Disziplinen nur 20 oder 30 Aktive am Start waren", so Mennel. Bei der Jugendspiel-Premiere 2010 in Singapur hatten lediglich 16 ÖOC-Athleten 6 Medaillen (2x Gold, 4x Bronze) geschafft.