Erstellt am 24. November 2015, 13:22

von APA/Red

Juve gegen ManCity: Engländer wollen Platz 1. Juventus Turin hat am Mittwoch die Chance, Manchester City aus der Gruppe D ins Achtelfinale der Fußball-Champions-League zu folgen.

Dafür muss Italiens Meister aber erst im direkten Duell mit den Engländern in Turin bestehen. City hat zwar den Aufstieg schon in der Tasche, möchte aber auch noch den Gruppensieg fixieren. Der stünde bei einem Auswärtssieg bei der "Alten Dame" fest.

Mit einem Erfolg würde Manchester erstmals die Gruppenphase auf Platz eins beenden und sich doppelt rehabilitieren. Einerseits für die 1:4-Pleite in der Liga am Samstag gegen Liverpool, andererseits für die 1:2-Heimniederlage gegen Juventus in Manchester. Trotzdem führt die Truppe von Coach Manuel Pellegrini die Gruppe mit neun Punkten zwei Runden vor Schluss an. "Wir fliegen nicht nach Turin, um nur zu versuchen, ein Unentschieden zu holen", hat Pellegrini einen Auswärtssieg voll im Visier.

Juve noch unbesiegt

Juve ist zwar noch unbesiegt, hat aber einen Zähler weniger auf dem Konto. In der Liga startete der Serienmeister zuletzt eine Aufholjagd, das 1:0 gegen den AC Milan war der dritte Sieg in Folge. Das Selbstvertrauen sollte beim Tabellensechsten, der auf die verletzten Hernanes und Sami Khedira verzichten muss, also stimmen. Mit einem Sieg kann Juve aus eigener Kraft den Aufstieg fixieren.

Im Parallelspiel zwischen Borussia Mönchengladbach (ohne Martin Stranzl/2) und dem FC Sevilla (3) geht es um Rang drei und den Verbleib im Europacup. Die Spanier hoffen aber auch noch auf ein "Endspiel" gegen Juve zum Abschluss im Kampf um Rang zwei. Dafür ist ein eigener Sieg, der bereits vierte gegen Gladbach in diesem Jahr, nötig und Juve darf nicht gegen City gewinnen.

Alles offen in Gruppe B

Ebenfalls als Tabellenführer geht Citys Lokalrivale United in die vorletzte Runde. In der Gruppe B ist aber alles offen, die Teams sind nur durch drei Zähler getrennt. ManUnited (7) hat im Topspiel PSV Eindhoven (6) zu Gast. Bereits zuvor ist Schlusslicht ZSKA Moskau (4) zu Hause gegen den VfL Wolfsburg (6) im Einsatz.

United hat vor dem Duell mit dem niederländischen Meister große personelle Probleme. Mit Phil Jones, Ander Herrera, Anthony Martial, James Wilson, Michael Carrick, Marouane Fellaini, Antonio Valencia und Luke Shaw könnten gleich acht Spieler verletzungsbedingt ausfallen. Shaw hatte beim 1:2 in Eindhoven nach einem Tackling von Hector Moreno einen doppelten Schienbeinbruch erlitten. Die Fans in Old Trafford werden den Mexikaner deshalb wohl nicht freundlich empfangen. Fraglich ist auch der Einsatz des zuletzt kranken Wayne Rooney.

Trotzdem soll am zehnten Todestag von Vereinslegende George Best nichts anbrennen. "Wir können einen wichtigen Schritt in Richtung Gruppensieg machen", weiß Juan Mata. Zudem gebe es die Möglichkeit am Wochenende in der Liga den Christian-Fuchs-Club Leicester City als Tabellenführer abzulösen. "Das wollen wir schaffen", so der Offensivspieler der "Red Devils".

Gruppe A: Real durch

In der Gruppe A ist Real Madrid (10) durch, in Lwiw gegen Schachtar Donezk (3) reicht den "Königlichen" ein Punkt, um auch Platz eins sicher zu haben. Die Stimmung ist aber nach dem 0:4 im Clasico gegen Barcelona am Tiefpunkt. Der erst zu Saisonbeginn verpflichtete Rafael Benitez steht stark in der Kritik, auch das Verhältnis zu Superstar Cristiano Ronaldo dürfte nicht das Beste sein. Benitez muss seine Abwehr umbauen, da mit Marcelo und Sergio Ramos zwei Stammkräfte ausfallen.

Auch Paris St. Germain (7) liegt voll auf Aufstiegskurs. Mit einem Sieg bei Salzburg-Bezwinger Malmö (3) wäre das Weiterkommen auf jeden Fall gesichert. Die Franzosen müssen in Schweden aber mit Ezequiel Lavezzi, Javier Pastore, Serge Aurier, Marco Verratti (alle verletzt) sowie David Luiz (gesperrt) gleich fünf Spieler vorgeben. Für PSG-Stürmer Zlatan Ibrahimovic ist die Partie - in seiner Heimat - eine besondere.

In der Gruppe C können Benfica Lissabon (9) und Atletico Madrid (7) den Sack zumachen. Die Portugiesen sind beim FC Astana (2) zu Gast, die Spanier empfangen Galatasaray Istanbul (4) und können sich dabei mit einem Remis begnügen.