Wien

Erstellt am 09. Juli 2016, 12:51

von APA Red

Brutale Raubüberfälle in Wien - 17 Euro Beute. Dafür dass die Beute zum Teil relativ gering ausgefallen ist, sind Kriminelle bei Überfällen am Freitag in Wien äußerst brutal vorgegangen.

 |  NOEN

So attackierte ein jugendliches Trio nahe des Pratersterns einen 13-Jährigen und verpasste ihm mehrere Schläge, um mit einer Beute von lediglich sieben Euro die Flucht anzutreten. Das Trio wurde kurze Zeit später angehalten, berichtete die Polizei am Samstag.

Eine Beute von zehn Euro machte ein 46-jähriger Mann, der im Sigmund-Freud-Park im Bezirk Alsergrund einen 60-Jährigen zu Boden stieß, um seine Geldbörse zu rauben. Zeugen beobachteten den Vorfall und hielten den Täter bis zum Eintreffen der Polizei fest.

Auf dem Schmerlingplatz in der Wiener City attackierten ein 33- und ein 35-Jähriger einen 20 Jahre älteren Mann und wollten ihm die Geldbörse rauben. Die drei hatten zuvor unabhängig voneinander auf dem Platz Alkohol konsumiert, als es zu dem Übergriff kam.

Da sich der 53-Jährige jedoch heftig wehrte, ergriffen die Täter ohne Beute die Flucht. Polizeibeamte konnten die beiden Tatverdächtigen kurz darauf anhalten. Die Männer wurden angezeigt. Obwohl der 53-Jährige Blutergüsse im Gesicht sowie Prellungen erlitt, lehnte er eine ärztliche Behandlung ab.