Erstellt am 15. März 2016, 09:40

von APA/Red

SPÖ bittet Karmasin zurück an Verhandlungstisch. Die SPÖ sieht die Kindergeld-Reform noch nicht als gescheitert an. Familiensprecherin Angela Lueger forderte Familienministerin Sophie Karmasin (ÖVP) auf, zurück an den Verhandlungstisch zu kehren.

 |  NOEN, APA (dpa/Symbolbild)

Nachgeben will die SPÖ nicht: "Das Kindergeld ohne den Papa-Monat, das kommt für die Sozialdemokratie nicht in Frage", so Frauenministerin Gabriele Heinisch-Hosek (SPÖ) im ORF-Radio.

Was die SPÖ genau will, konkretisierte Lueger. "Im Idealfall" müsste es für den Papa-Monat einen Rechtsanspruch geben. Zumindest müsse aber gewährleistet sein, dass ein Kündigungsschutz bestehe, die Väter sozialversichert bleiben und diese Zeit pensionsbegründend angerechnet wird.

Karmasin hatte die Reform des Kindergelds, die neben einer Flexibilisierung der Leistung eben auch eine Art "Papa-Monat light" vorsah, nach Scheitern der Gespräche mit der SPÖ gestern Abend für "gestorben" erklärt.