Erstellt am 08. April 2015, 12:24

von APA/Red

Kinderwagen rollte auf Gleise: Baby in Linz von Zug getötet. Am Linzer Bahnhof Ebelsberg ist am Mittwoch ein Kinderwagen mit einem Kleinkind auf die Gleise gerollt.

Ein durchfahrender Güterzug erfasste den Buggy, das darin befindliche Baby war sofort tot. Zu dem Unfall war es gekommen, weil die 33-jährige Mutter ihre 18 Monate alte Tochter im Kinderwagen am abschüssigen Bahnsteig abstellte und ins Untergeschoß ging, um ein Ticket zu lösen.

Die Mutter wurde vom Kriseninterventionsteam des Roten Kreuzes betreut. Der Lokführer sollte noch einvernommen werden. Die Güterzüge könnten mit bis zu 100 km/h durch den Bahnhof fahren, hieß es von der Polizei. Ein Zeuge beobachtete den Vorfall, war aber zu weit weg, um eingreifen zu können. Das Gleis war gesperrt, sollte aber am Nachmittag wieder frei sein.

Die ÖBB haben den tödlichen Unfall in einer Pressemitteilung bestätigt. Der Vorfall soll lückenlos aufgeklärt werden, eine Auswertung der Videoaufnahmen vom Bahnsteig lief bereits. Der Bahnsteig sei zum Gleis hin etwas abschüssig, außerdem sei es windig gewesen, erklärte Oberst Manfred Rauch von Stadtpolizeikommando Linz. Das Unglück ereignete sich kurz vor 10.00 Uhr, berichtete Rauch.