Erstellt am 04. November 2014, 10:10

Klagenfurter Mordverdächtiger festgenommen. Rund 40 Stunden nach einer Bluttat auf einem Klagenfurter Parkplatz hat die Polizei einen 50-jährigen Tatverdächtigen festgenommen.

Der Mann war seit der Tötung eines 53-Jährigen am Sonntagnachmittag auf der Flucht gewesen. Dienstag früh wurde er nahe der Kärntner Bezirksstadt Feldkirchen erwischt.

Der 50-Jährige soll am Sonntagnachmittag seinen 53 Jahre alten Nebenbuhler auf dem Parkplatz vor dem Schloss Mageregg in dessen Auto erschossen haben. Daraufhin flüchtete er in einem BMW X3 mit Feldkirchner Kennzeichen. Das Fluchtauto wurde noch am Abend von der Sondereinheit Cobra sichergestellt, der 50-Jährige blieb aber verschwunden.

Am Montagabend war das zweite Fluchtauto, ein weißer "Suzuki Splash", entdeckt worden. Um den Fundort in der Ortschaft St. Ulrich wurde von der Polizei daraufhin ein Fahndungsring gezogen. Zufahrtsstraßen wurden gesperrt. Die Ortschaft und ein angrenzendes Waldgebiet wurden die Nacht über mit Wärmebildkameras und einem Hubschrauber abgesucht. In der Früh wurde mit einer Intensivfahndung begonnen. Gegen 8.00 Uhr schnappte die Polizei den Verdächtigen.

Der 53-Jährige war mit drei Schüssen, vermutlich aus einer Faustfeuerwaffe, erschossen worden. Hintergrund der Tat dürfte ein Beziehungsdrama gewesen sein.