Erstellt am 20. Juli 2014, 12:07

von APA/Red

Kleinflugzeug musste notwassern. Bei der Notwasserung eines Ultraleichtflugzeuges am Wörthersee bei Klagenfurt sind der 38 Jahre alte Pilot sowie seine 34 Jahre alte Begleiterin, beide aus Deutschland, leicht verletzt worden.

Laut Polizeiangaben war die Ursache der ungewollten Landung vorerst unklar. Die beiden Verletzten wurden von der Rettung ins Klinikum Klagenfurt gebracht.

Das Leichtflugzeug war am Vormittag auf einem Flugplatz in Italien gestartet. Über dem Wörthersee auf der Höhe von Maria Wörth kam die Maschine in Turbulenzen. Der Pilot landete das Fluggerät deshalb unweit des Freibades Maiernigg. Badegäste wurden bei dem Zwischenfall nicht verletzt. In Maiernigg und im nahe gelegenen Klagenfurter Strandbad tummeln sich an Sommerwochenenden Tausende Menschen am und im Wasser des Sees.

Die beiden Deutschen wurden von Badegästen, die den Vorfall beobachtet hatten, in Boote aufgenommen und ans Ufer gebracht. Ein Motorboot schleppte das havarierte Kleinflugzeug ans Ufer, dort wurde es mit einem Bootskran aus dem Wasser gehoben. Die Höhe des Sachschadens war vorerst nicht bekannt.