Erstellt am 03. Oktober 2014, 09:35

Kleinkind erlag Verletzungen nach Fenstersturz. Ein Fenstersturz hat für eine Dreijährige in Linz tödlich geendet. Sie war am Montag aus einem Fenster im vierten Stock gefallen.

 |  NOEN, Einsatzdoku.at

Trotz intensivmedizinischer Betreuung rund um die Uhr ist das Mädchen Donnerstagabend im AKh seinen schweren Verletzungen erlegen, so das Krankenhaus am Freitag. Das Kleinkind war wegen eines Polytraumas behandelt worden.

Die Dreijährige und ihre fünfjährige Schwester hatten den Montagnachmittag in der Obhut ihrer Großmutter verbracht, die Eltern waren währenddessen einkaufen. Als die 59-jährige Oma gemeinsam mit dem älteren Mädchen auf die Toilette ging, kletterte die Kleine auf die Fensterbank und fiel hinunter. Das Kind, das auf einem Rasenstück landete, erlitt lebensgefährliche Verletzungen. Im AKh wurde es notoperiert und in künstlichen Tiefschlaf versetzt.

Zehnjähriger überlebte Sturz

Unwahrscheinliches Glück hatte hingegen ein Zehnjähriger, der ebenfalls am Montag in Wels aus dem sechsten Stock gestürzt und auch auf einer Wiese gelandet ist. Es gehe ihm den Umständen entsprechend gut, so die Auskunft des Klinikums in der Messestadt, das auf Wunsch der Eltern keine Details zum Verletzungsgrad veröffentlichte. Der Bub bleibe noch ein paar Tage zur Beobachtung im Spital, hieß es.

Am Donnerstagnachmittag ereignete sich dann ein weiterer Fenstersturz in Linz: Eine Dreijährige wollte einem im Freien spielenden Kind zuwinken und fiel laut Zeugenaussagen kopfüber aus dem ersten Stock. Eine etwa einen Meter hohe Hecke bremste den Aufprall. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte war das Kleinkind ansprechbar. Das verletzte Mädchen wurde zuerst ins Linzer AKh gebracht und dann in die Kinderklinik überstellt. Die Mutter hatte sich zum Zeitpunkt des Unglücks gerade in einem anderen Raum der Wohnung aufgehalten.