Erstellt am 06. Oktober 2014, 09:27

Kleinkind in Tirol durch heißes Wasser verbrüht. Tragisch hat der Versuch eines Tirolers am Sonntagabend in Terfens im Bezirk Schwaz geendet, seinen eineinhalb Jahre alten Buben zu kurieren.

 |  NOEN, Stefan Obernberger

Beim Inhalieren von Wasserdampf kippte die Schüssel um und das heiße Wasser verbrühte das Kleinkind. Es musste nach Angaben der Polizei mit Verletzungen unbestimmten Grades in die Universitätsklinik Innsbruck eingeliefert werden. Der 36-jährige Einheimische hatte den Buben am Schoß. Mit dabei war auch die vierjährige Tochter des Tirolers, alle drei überdeckten ihre Köpfe und die Schüssel mit einem Handtuch.

Nach wenigen Minuten begannen die beiden Kinder nach Aussage des Vaters zu blödeln und stießen dabei versehentlich gegen die Schüssel. Das heiße Wasser schwappte über und verbrühte den Buben am Oberkörper. Die vierjährige Tochter blieb unverletzt. Der Vater verbrühte sich im Bauchbereich leicht.