Erstellt am 23. Juli 2015, 08:54

von APA/Red

Kletterer stürzte im Salzburger Pongau 30 Meter ab. Bei einer Klettertour in Werfenweng im Salzburger Pongau ist am Mittwochvormittag ein 59-jähriger Einheimischer schwer verletzt worden.

 |  NOEN, BilderBox - Erwin Wodicka

Der Mann war mit seinem 50-jährigen Begleiter am Tauernkogel im vierten Schwierigkeitsgrad unterwegs, als er plötzlich den Halt verlor. Er stürzte Kopf voran am Sicherer vorbei und konnte erst nach 30 Metern von seinem Seilpartner gehalten werden.

Die Polizei sprach von einem "extrem weiten Absturz", weil die gelegte Zwischensicherungen ausriss. Der Rettungshubschrauber "Martin 1" barg den am Fuß verletzten Kletterer mit einem Seil aus der Wand und folg ihn in das Unfallkrankenhaus nach Schwarzach.

Die beiden Männer waren in der Kletterroute "Tauerngold" am 2.247 Meter hohen Tauernkogel unterwegs, die mit dem unteren siebten Schwierigkeitsgrad bewertet ist. Sie wird normalerweise in fünf Seillängen durchstiegen, der Unfall passierte in der vorletzten Seillänge.