Erstellt am 01. September 2015, 15:26

von APA/Red

"Black Globe Award" an FPÖ-Umweltsprecherin Susanne Winter. Die FPÖ-Umweltsprecherin Susanne Winter erhielt am Dienstag von den Umweltschutzorganisationen Global 2000, Greenpeace, Klimabündnis und WWF den ersten "Black Globe Award".

Negativ-Preis für FPÖ-Mandatarin  |  NOEN, APA (Archiv)

Dieser Negativpreis zeichnet laut Aussendung "die prominentesten Klimawandelleugner und Klimaschutzbremser in Österreich aus."

Winter: "Klimawandel ist mediales Lügengebäude"

Erst im Juli hat Winter auf ihrer Facebook-Seite den Klimawandel als ein "einziges mediales Lügengebäude" bezeichnet, "das zum Einsturz gebracht werden muss", schrieben die NGOs. "Im Jahr 2015 den von Menschen gemachten Klimawandel in Abrede zu stellen ist nicht nur gefährliche Desinformation, sondern schlichtweg absurd", begründete die Jury ihre Entscheidung für Winter.

Nominiert für den ersten "Black Globe Award" waren neben Winter auch der Physiker Werner Gruber und Stephan Schwarzer von der Wirtschaftskammer Österreich. Der Negativpreis wird im Vorfeld der UN-Klimakonferenz in Paris 2015 monatlich von September bis November an österreichische Klimawandelleugner und Klimaschutzbremser vergeben.

2015 droht alle Temperaturrekorde zu brechen

Von den drei Monatssiegern wird zuletzt der Gesamtsieger gekürt und der Black Globe Award 2015, ein Pokal mit einer schwarz wie Öl gefärbten Weltkugel, an diese Person übermittelt.

Das Jahr 2015 droht erneut alle Temperaturrekorde zu brechen. Global gesehen, waren sowohl das erste Halbjahr, als auch der Juni und der Juli die jeweils wärmsten Monate seit Beginn der Aufzeichnungen, berichteten die Umweltschutzorganisationen.