Erstellt am 17. Juni 2015, 19:05

von APA/Red

Knapp 400 Granaten bei Grabungsarbeiten in Tirol gefunden. Einen explosiven Fund größeren Ausmaßes haben Arbeiter am Mittwoch bei Grabungen im Innsbrucker Stadtteil Reichenau gemacht.

 |  NOEN, LPD Burgenland

Bei den Baggerarbeiten für eine Hauszuleitung wurden 340 Stück Panzer-Hohlraumgranaten sowie 40 Stück Sprenggranaten entdeckt, teilte die Polizei mit. Der Entminungsdienst barg die Kriegsrelikte. Verletzt wurde niemand.

Die Granaten waren gegen 11.45 Uhr bei den Arbeiten zutage befördert worden. "Sie haben sich lose im Erdreich befunden", schilderte ein Polizist. Der Entminungsdienst habe den Gefährdungsbereich abgesperrt und überwacht. Für die Bevölkerung habe keine Gefahr bestanden, so die Polizei. Während der Bergung sei es zu keinen Vorfällen gekommen.