Erstellt am 05. Januar 2015, 09:56

von APA Red

Kontrolle: Lenker brach Polizist Knochen. Ein betrunkener Autofahrer hat am Wochenende im obersteirischen Bruck an der Mur bei der Kontrolle Widerstand geleistet und einem Polizisten einen Handknochen gebrochen.

Der 46-jährige Mann hatte beim Vortest eine mittelgradige Alkoholisierung. Als er mit auf die Polizeiinspektion sollte, versuchte er zu fliehen. Schließlich wurde er festgenommen, hieß es am Montag.

Erst eingewilligt, dann geweigert

Zwei Beamte hatten den Lenker am Samstag gegen 16.00 Uhr in der Leobener Straße in Bruck an der Mur angehalten. Bei der Kontrolle stand schnell fest, dass der 46-Jährige betrunken gefahren war. Er sollte zum Alkomat-Test mit auf den Polizeiposten.

Der Mann willigte erst ein, dann weigerte er sich aber, in den Streifenwagen einzusteigen. Auch seine Autoschlüssel wollte er nicht hergeben. Dann rannte er weg, konnte aber rasch gefasst werden.

Bei der Festnahme wehrte sich der Obersteirer so sehr, dass er einem Beamten einen Knochen in der Hand brach. Außerdem erlitt der Polizist eine blutende Knieverletzung. Der Verdächtige wurde angezeigt.