Erstellt am 06. Januar 2015, 19:01

Kraft gewinnt Vierschanzentournee vor Hayböck. Geteilte Siegesfreude beim ÖSV: Stefan Kraft hat am Dienstag die Vierschanzentournee gewonnen.

Dem 21-jährigen Salzburger reichte beim abschließenden Bewerb in Bischofshofen der dritte Rang. Sein Zimmerkollege Michael Hayböck wurde souveräner Tagessieger und kam in der Gesamtwertung auf Platz zwei mit nur 6,0 Punkten Rückstand auf Kraft. Für Hayböck war es der erste Weltcupsieg.

Kraft setzte damit die Siegesserie der ÖSV-Adler bei der Vierschanzentournee fort. Für die ÖSV-Skispringer war es der siebente Tournee-Gesamtsieg hintereinander. Wolfgang Loitzl hatte 2008/09 die Siegesserie gestartet, danach folgten Andreas Kofler (2009/10), Thomas Morgenstern (2010/11), Gregor Schlierenzauer (2011/12 und 2012/13), Thomas Diethart (2013/14) und nun Kraft. Mit dem insgesamt 16. Gesamtsieg eines ÖSV-Springers schloss Österreich zu Rekordhalter Finnland auf.

Wieder einen tollen Bewerb zeigte Japans Altstar Noriaki Kasai, der in Bischofshofen auf Rang zwei sprang. In der Tourneewertung wurde der 42-Jähriger knapp hinter dem drittplatzierten Slowenen Peter Prevc Vierter.

Ammann stürzte schwer

Der vierfache Olympiasieger Simon Ammann stürzte auf der Paul-Ausserleitner-Schanze schwer. Der 33-jährige Schweizer verlor am Dienstag nach der Landung bei 136 Metern die Kontrolle über seine Ski. Er prallte anschließend mit dem Gesicht heftig auf den Schnee und rutschte bewusstlos weiter. Rettungskräfte eilten herbei und brachten Ammann auf einer Trage von der Unglücksstelle.

Ammann wurde in der Folge ins Krankenhaus gebracht, sein Zustand soll stabil sein. Auch das bewusstsein soll er laut Schweizer Fernsehen wiedererlangt haben. Der Schweizer war in Oberstdorf im ersten Durchgang auch schon gestürzt, allerdings ohne Verletzungen geblieben. In Bischofshofen war es bereits in der Qualifikation am Montag zu Stürzen des Amerikaners Nicholas Fairall und des Japaners Daiki Ito gekommen.