Krems

Erstellt am 13. September 2016, 01:06

von Karl Pröglhöf

Herzenswunsch: 102-Jähriger wollte noch einmal in LKW. Senecura und Baufirma Schubrig machten für den einstigen Lastwagenlenker Franz Lindner einen Traum wahr.

Wolfgang Kraus, LKW-Chauffeur bei der Firma Schubrig, unternahm mit Franz Lindner (102) einen Ausflug durch die Stadt Krems.  |  Johann Lechner

„Ich möchte noch einmal in einem LKW der Firma Schubrig sitzen!“ Dieser Wunsch ist dann ungewöhnlich, wenn er aus dem Mund eines 102-jährigen Mannes kommt.

Für Franz Lindner aus dem Senecura-Sozialzentrum Brunnkirchen ging er vor wenigen Tagen in Erfüllung. Höhepunkt war eine kleine Stadtrundfahrt mit LKW-Fahrer Wolfgang Kraus am Steuer. „Pfiat Euch!“ winkte Lindner und strahlte wie ein kleiner Bub, als die Fahrt losging.

Heimleiterin fädelte Aktion ein

Eingefädelt hatte die Erfüllung dieses Herzenswunsches Heimleiterin Doris Weber. In der Kremser Baufirma stieß sie bei Chefin Elisabeth Schubrig und Betriebsleiter Manfred Braun gleich auf offene Ohren.

Lindner, der bis vor wenigen Jahren in Mautern gewohnt hat, betrieb in seiner aktiven Berufszeit zusammen mit seiner Frau ein kleines Transportunternehmen und war etwa 20 Jahre lang Geschäftspartner der Firma Schubrig.

Tausende Fuhren Schotter brachte er ins Betonmischwerk und war bei den Firmenmitarbeitern ein gern gesehener „Kollege“. Das Schubrig-Kapperl, das er jetzt als kleines Geschenk bekam, legte er den Rest des Tages nicht mehr ab.

„Es war eine schöne Zeit, an die ich immer gerne zurückdenke. Heute konnte ich meine Erinnerungen auffrischen und bin gerührt, dass ich von der Firma Schubrig so herzlich empfangen wurde.

Wieder hinter einem Armaturenbrett zu sitzen und aus dem LKW-Fenster zu schauen, war für mich einfach ein Traum“, so der rüstige 102-Jährige beim Kaffee nach der Rückkehr von seinem Ausflug.