Erstellt am 10. September 2015, 13:17

von APA/Red

Heftigste Bombenangriffe auf Sanaa seit Beginn der Offensive. Die arabische Allianz hat im Krieg gegen die schiitischen Houthi-Rebellen im Jemen ihre Luftangriffe auf die Hauptstadt Sanaa intensiviert.

 |  NOEN, APA (epa)

 Augenzeugen beschrieben die Bombardements in der Nacht auf Donnerstag als die heftigsten seit fünf Monaten. Möglicherweise bereitet das arabische Bündnis einen Großangriff auf die Stadt vor. Ägyptische und saudi-arabische Truppen sind bereits im Jemen.

In den vergangenen Wochen wurden bereits Bodentruppen in den Jemen verlegt. Zuletzt kamen nach Angaben aus Sicherheitskreisen 800 ägyptische Soldaten sowie Panzer und Transporter dort an. Nach jemenitischen Angaben sind rund 2.000 Soldaten aus Saudi-Arabien, den Vereinigten Arabischen Emiraten und Katar in dem Land. Der Fernsehsender Al-Jazeera berichtete dagegen, mindestens 10.000 ausländische Soldaten seien in den Jemen verlegt worden.

Die arabische Allianz unterstützt den von den Rebellen gestürzten früheren Präsidenten Jemens, Abed Rabbo Mansour Hadi. Der Bürgerkrieg ist zugleich ein Stellvertreterkrieg zwischen den Regionalmächten Saudi-Arabien und Iran. Das sunnitisch-arabische Bündnis wirft dem Iran vor, die schiitischen Rebellen zu unterstützen. Die Aufständischen bestreiten dies und sehen sich als Kämpfer gegen eine korrupte Regierung im Jemen.