Erstellt am 18. Februar 2015, 11:41

von APA/Red

Bluttat in Kaprun: Ehefrau offenbar mit Brecheisen getötet. Bluttat im Salzburger Pinzgau: Ersten Informationen zufolge soll ein 59-Jähriger in einem Haus in Kaprun seine 57-jährige Ehefrau mit einem Brecheisen erschlagen haben.

Er war am Mittwoch um 5.54 Uhr mit einem Pkw gegen das Portal des Schaufelbergtunnels geprallt. Der Verletzte berichtete der Polizei, dass er seine Frau getötet habe. Die Beamten fanden die Leiche im Schlafzimmer.Die Verletzungen der Frau seien durch stumpfe Gewalteinwirkung verursacht worden, erklärte Polizei-Sprecher Ortwin Lamprecht auf Anfrage der APA.

Ein Brecheisen, vermutlich die Tatwaffe, wurde in dem Haus sichergestellt. Die Polizei geht vorerst von einer Beziehungstat aus. Bei dem Ehepaar soll es sich um Einheimische handeln.

Selbstmordversuch des Täters bisher nicht bestätigt

Vermutlich hat der Mann nach der Tat einen Selbstmordversuch verübt und war deshalb gegen das Portal des Schaufelbergtunnels gefahren. Diese Vermutung wurde seitens der Polizei bisher aber nicht bestätigt. "Das Motiv der Fahrt ist unbekannt", so Lamprecht. Die Tat habe der 59-Jährige gestanden. "Er hat an der Unfallstelle gesagt, dass er die Frau getötet hat."

Eine Polizeistreife suchte nach dem Unfall aufgrund der Angaben des Verdächtigen seine Wohnadresse auf. Im Schlafzimmer des Hauses wurde die Leiche gefunden. Um die genaue Todesursache festzustellen, wird die Leiche von der Gerichtsmedizin obduziert.

Der Ehemann selbst wurde bei dem Verkehrsunfall offenbar schwer verletzt. Laut Polizei brachte ihn das Rote Kreuz ins Krankenhaus Zell am See. Der Pkw wurde schwer beschädigt. Die Ermittlungen haben das Landeskriminalamt Salzburg und das örtliche Bezirkspolizeikommando übernommen.