Erstellt am 18. Juli 2017, 15:19

von APA Red

Neuer "Erklärfilm" soll Bewusstsein schaffen. Nach mehreren Attacken von Kühen auf Wanderer soll ein neuer "Erklärfilm" mehr Bewusstsein für den richtigen Umgang mit Weidevieh schaffen. Das Video - konzipiert von der Landwirtschaftskammer (LK) Tirol, der Tirol Werbung, dem Alpenverein, der Wirtschaftskammer und der Landesveterinärdirektion - soll die wichtigsten Verhaltensregeln anschaulich darstellen, um kritischen Situationen vorzubeugen.

Das Video soll kritischen Situationen vorbeugen  |  APA

Die LK-Tirol hatte bereits nach einer tödlichen Kuh-Attacke im Sommer 2014 auf eine deutsche Touristin in den Stubaier Alpen den Informationsfolder "Eine Alm ist kein Streichelzoo" herausgebracht - der Film trägt nun den selben Namen. "Nach dem tragischen tödlichen Unfall zu Beginn der diesjährigen Almsaison war für uns klar, dass es noch mehr Bewusstseinsbildung hinsichtlich des richtigen Verhaltens auf den Almen braucht", erklärte LK-Präsident Josef Hechenberger am Dienstag in einer Aussendung.

Erst am Sonntag hatte eine Herde von rund 50 Kühen in Kärnten mehrere Wanderer angegriffen. Fünf Personen wurden dabei verletzt. Anfang Juni war in Erl in Tirol eine 70-Jährige von Kühen attackiert und tödlich verletzt worden. Ein schlimmes Ende nahm am Montag eine Wanderung für zwei deutsche Urlauber auf der steirischen Seite der Turracherhöhe. Das Ehepaar spazierte mit seinem angeleinten Hund auf einem Schotterweg in rund 20 Meter Abstand an einer Kuhherde vorbei. Kurz darauf attackierten die Kühe die 63-jährige Frau von hinten. Sie wurde von den Tieren niedergetrampelt und erlitt mehrere Knochenbrüche.