Erstellt am 21. März 2015, 21:54

Leichter als erster Österreicher bei Oxford-Cambridge-Rennen. Wiking-Ruderer Alex Leichter hat es als erster Österreicher geschafft, beim legendären "Boat Race" in einem der beiden Achter der Spitzen-Universitäten Oxford oder Cambridge zu sitzen.

Nach einem intensiven Auswahlverfahren erfüllt sich für Leichter dieser Traum. Er geht am 11. April in der Crew des Cambridge Boat Clubs vor 350.000 Zuschauern an der Strecke und Millionen TV-Fans an den Start. 

Beim traditionellen gemeinsamen "Weigh-In" aller Oxford- und Cambridge-Ruderer im Rahmen der offiziellen Nominierung hat Leichter mit dem höchsten Gewicht aller Athleten aufhorchen lassen: 99 kg wird er beim Rennen einsetzen.

ÖRV-Präsident Horst Nussbaumer freut sich über diese Leistung. "Ich hatte das Vergnügen, vor zwei Wochen den Achter beim Training in Cambridge beobachten zu dürfen und war sehr beeindruckt. Wir Österreicher sind sehr stolz, dass sich Alex nach langjährigem Training und mit unglaublichem Fleiß diese Position im Achter erkämpft hat und nun beim prestigeträchtigsten Ruderrennen der Welt als Österreicher am Start ist."

Leichter ist aber nicht nur Teil der Crew des Blue Boat, sondern bekleidet heuer auch die Funktion des "President" (=Kapitän) des Cambridge University Boat Clubs. Dass ihm in dieser Funktion auch die Ehre zuteil wird, im Blue Boat mitzurudern, gibt der Sache eine zusätzliche Note. Beinahe hätte es mit Clemens Auersperg ein zweiter Wiking-Ruderer geschafft. Er wird voraussichtlich im Rennen der beiden Reserve-Achter dabeisein.