Erstellt am 17. März 2015, 21:19

von APA/Red

Likud und Zionisten nach Kopf an Kopf. Das in Umfragen favorisierte Mitte-Links-Bündnis Zionistische Union und die regierende rechtsgerichtete Likud-Partei von Ministerpräsident Benjamin Netanyahu liegen laut Nachwahlbefragungen bei der Parlamentswahl in Israel etwa gleichauf.

Die TV-Sender Channel 1 und Channel 10 wiesen am Dienstagabend für beide jeweils 27 der insgesamt 120 Mandate aus.

Channel 2 sah kurz nach Wahlschluss um 21.00 Uhr (MEZ) den Likud mit 28 Mandaten ein Mandat vor der Union aus der Arbeitspartei von Oppositionsführer Isaac (Yitzhak) Herzog und Ex-Außen- und -Justizministerin Tzipi Livni. Auf Platz drei dürfte demnach die vereinigte Liste der arabischen Parteien mit 13 Parlamentssitzen landen.

Damit ist eine vierte Amtszeit Netanyahus wahrscheinlich. Für ihn dürfte es einfacher werden, eine mit Mehrheit im Parlament ausgestattete Koalition mit rechten und religiösen Parteien zu bilden.

Netanyahu löste am Wahltag mit Warnungen vor "Massen arabischer Wähler" scharfe Kritik aus. Er hatte auf Facebook rechtsorientierte Wähler zur Rettung seiner Machtbasis aufgerufen. Das neue Parlament soll sich am 31. März konstituieren.