Erstellt am 22. Oktober 2014, 12:49

von APA Red

Mann nach Eisenstangen-Attacken angeklagt. Ein 21-jähriger Mann, der im März und April mehrfach mit einer Eisenstange Frauen attackiert und teils schwerst verletzt haben soll, dürfte sich in fünf Fällen wegen versuchten Mordes verantworten müssen.

Die Sprecherin des Wiener Landesgerichts, Christina Salzborn, bestätigte am Mittwoch der APA einen entsprechenden Bericht des ORF Wien.

Eine Frau schwebte in Lebensgefahr, eine erblindete halb

Die Wiener Staatsanwaltschaft hat Salzborn zufolge die Anklage fertiggestellt. Demnach werden dem Mann auch schwerer Raub, in einem Fall Raub sowie Urkundenunterdrückung vorgeworfen. Die Anklageschrift ist noch nicht rechtskräftig, ein Prozesstermin steht daher ebenfalls noch nicht fest.

Bei dem Verdächtigen handelt es sich um einen Rumänen, der ab dem 23. März mehrere äußerst brutale Überfälle auf Frauen verübt haben soll. Er soll mehreren Opfern mit voller Wucht mit einer Eisenstange auf den Kopf geschlagen haben, wodurch diese schwer verletzt worden sind. Eine Frau schwebte nach der Attacke in Lebensgefahr, eine weitere ist auf einem Auge erblindet.