Erstellt am 28. Juli 2014, 10:28

Mann stach auf Ex-Freundin ein. Ein 26-Jähriger hat am Montag gegen 1.00 Uhr in Wien-Meidling seine Ex-Freundin mit einem Messer im Kopfbereich verletzt.

Laut dem Sprecher der Wiener Berufsrettung, Ronald Packert, war die schwerverletzte Frau ansprechbar und nicht in Lebensgefahr. Die Bluttat ereignete sich in der Bonygasse in Wien-Meidling, nach dem Verdächtigen wird wegen versuchten Mordes gefahndet.

Wie die Polizei berichtete, wollte die 30-Jährige laut ihren Angaben zusammen mit ihrem aktuellen Lebenspartner persönliche Gegenstände aus der Wohnung des Ex-Freundes abholen. Dabei entwickelte sich ein Streit, bei dem der 26-Jährige plötzlich ein Messer zückte. Das bedrohte Pärchen ergriff daraufhin die Flucht aus der Wohnung, doch der Ex-Freund lief den beiden hinterher und holte sie schließlich ein.

Der Verdächtige versuchte, auf den Hals- und Nackenbereich der Frau einzustechen, dabei erlitt das Opfer eine Verletzung am Kopf. Nach der notfallmedizinischen Versorgung wurde die 30-Jährige in ein Krankenhaus gebracht. Der 26-Jährige ergriff nach der Tat die Flucht.