Erstellt am 02. November 2015, 11:00

von APA/Red

Mehr als 400 Verkehrstote seit Jahresbeginn. Seit Jahresbeginn sind auf Österreichs Straßen mehr als 400 Menschen ums Leben gekommen.

 |  NOEN, APA (ROTES KREUZ-DOKUTEAM)

Bis 1. November gab es nach vorläufigen Zahlen 404 Verkehrstote, teilte das Innenministerium am Montag per Aussendung mit. Im gleichen Zeitraum des Jahres 2014 waren 25 Menschen weniger bei Verkehrsunfällen gestorben (379), 2013 hatte es bis 1. November 393 Todesopfer im Straßenverkehr gegeben.

In der vergangenen Woche kamen im Straßenverkehr sieben Menschen ums Leben - jeweils zwei Pkw-Lenker und Mitfahrer in einem Pkw sowie ein Fußgänger, ein Mopedlenker und ein Radfahrer. Von den tödlichen Unfällen ereigneten sich vier in Niederösterreich, zwei in Oberösterreich und einer in Vorarlberg.

Vier Todesopfer gab es allein von Freitag bis Sonntag. In Hainburg starb in der Nacht auf Samstag ein Geschwisterpaar (20 und 16 Jahre alt) bei einem Autounfall.