Erstellt am 18. September 2014, 11:54

von APA Red

Mehr Autobahn-Verkehr im Sommer. Über die heimischen Autobahnen und Schnellstraßen sind in den Sommermonaten Juli und August knapp zwei Prozent mehr Pkw gerollt als im Jahr 2013.

"Wobei der Juli heuer deutlich schwächer als im Vorjahr war", berichtete Asfinag-Geschäftsführer Josef Fiala am Donnerstag in einer Aussendung. Beim Schwerverkehr brachte der Juli österreichweit ein Plus von 1,9, der August einen Zuwachs von 0,7 Prozent.

Der Grund für den schwächeren Juli beim Pkw-Verkehr dürfte die Fußball-WM in Brasilien gewesen sein. Darauf deutet laut Asfinag eine Detailauswertung von der Tauernautobahn (A10) hin.

Auffallender Zuwachs unter der Woche

Waren an einem normalen Juli-Samstag 2013 im Schnitt 47.000 Fahrzeuge im Tauerntunnel unterwegs, so verzeichneten die Messstellen im Juli 2014 zur Zeit der Weltmeisterschaft nur 41.000 Pkw, also ein Minus von 15 Prozent. Die Tauernautobahn ist im Sommer die Haupttransitstrecke für deutsche und niederländische Urlauber in Richtung Süden.

Der regenreiche August in Mitteleuropa dürfte dann für ein Plus in Richtung der wärmeren Regionen gesorgt haben. Auffallend war der Zuwachs unter der Woche.

"Auf der Pyhrnachse gab es zum Beispiel am Dienstag, Mittwoch und Donnerstag 4,7 Prozent mehr Verkehr, an Samstagen aber nur 0,3 Prozent", erläuterte Fiala. Ähnliches wurde auf der Tauernautobahn beobachtet. Die Anreisezeiten werden demnach flexibler, die klassischen Urlaube von Samstag bis Samstag würden aber noch überwiegen, so die Asfinag.