Erstellt am 15. Juli 2014, 11:05

Mehr Platz für Schönbrunner Nasenbären. Die Nasenbären im Wiener Tiergarten Schönbrunn haben mehr Platz zum Klettern, Graben und Verstecken bekommen, und man kann sie nunmehr auch im Winter besuchen.

Gemeinsam mit dem Neubau der Eisbärenwelt wurde die alte Nasenbärenanlage abgerissen und neu errichtet. Die Außenanlage für die Nasenbären ist 262 Quadratmeter groß.

Nasenbären sind in Mittel- und Südamerika heimisch. Im Tiergarten waren sie in der kalten Jahreszeit bisher selten zu sehen, weil die Innenanlagen ihres Geheges nicht einsehbar waren. Jetzt haben sie einen eigenen Wintergarten. "Hier finden unsere alte Weißrüsselnasenbärdame und die sechs Roten Nasenbären angenehme 15 Grad vor", berichtete Direktorin Dagmar Schratter. "Die Außenanlage ist 262 Quadratmeter groß. Hier gibt es für diese neugierigen Kleinbären viel zu entdecken, wie Bäume, Sträucher und einen Teich." Täglich um 13.30 Uhr kann man bei einer kommentierten Fütterung mehr über die Tiere erfahren.