Erstellt am 15. November 2016, 10:25

von APA Red

Wohnen für Österreicher wichtiger als Work-Life-Balance. Der Bereich Wohnen ist den Österreichern wichtiger als Freizeit, eine gute Work-Life-Balance oder Arbeit. Das Zuhause gilt vor allem als persönlicher Rückzugsort.

Das Zuhause als Rückzugsort - Aktuelle Wohntrends nicht so wichtig  |  APA

Gesundheit, lebenslange Freundschaften und Ehe rangieren im Ranking vor Besitz, Wohlstand und Erfolg im Beruf. Das ergab eine Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Integral für ImmobilienScout24 unter 1.000 Österreichern.

Wohnen und Freizeit führen derzeit die Liste der wichtigsten Lebensbereiche an. Für jeden Dritten ist Wohnen extrem wichtig, knapp dahinter folgt mit 30 Prozent Freizeit. Mit klarem Abstand rangieren gute Work-Life-Balance (20 Prozent) sowie Arbeit (19 Prozent) auf den Rängen drei und vier.

"Ort zur Flucht aus dem Alltag"

Auch bei der jungen Generation - den 16- bis 29-Jährigen - ist der Rückzug ins Zuhause mit 35 Prozent überdurchschnittlich angesagt. Ebenso wichtig sind besonders den Jüngeren Freizeit und Work-Life-Balance. Auch die mittlerweile 30- bis 39-Jährigen teilen den Wunsch nach einer guten Balance zwischen Leben und Arbeit.

Das Zuhause gilt vor allem als persönlicher Rückzugsort, der Geborgenheit gibt. Fast 100 Prozent der Befragten teilen diese Ansicht. Der weiblichen Bevölkerung ist das Wohnen wichtiger als den Männern, das Zuhause hat für sie auch einen höheren Stellenwert als "Ort zur Flucht aus dem Alltag". Der Rückzugsort muss aber nicht unbedingt stets den Fotos aus einer Wohnillustrierten gleichen: Nur eine Minderheit der Befragten, knapp ein Viertel, achtet bei der Wohnungsgestaltung auf aktuelle Wohntrends.

Österreicher würden gern Eigenheim besitzen

Rückzug ist wichtiger als Status: Nur rund die Hälfte sieht im Zuhause eine Möglichkeit, sich gegenüber anderen zu profilieren. Besonders überschaubar mit lediglich 16 Prozent ist die Gruppe derer, die ihr Heim ganz nüchtern und rational als bloßen Platz zum Schlafen betrachten.

Drei Viertel der Österreicher würden gern ein Eigenheim besitzen. Der Bau einer Immobilie stellt aber nicht automatisch ein essenzielles Kriterium für ein gelungenes Leben dar. Nach der Gesundheit mit 90 Prozent sind Freundschaften mit 65 Prozent und das Finden eines Ehepartners mit 58 Prozent am wichtigsten für ein gelungenes Leben. Das Erlangen von Wohlstand (21 Prozent) und gesellschaftliche Anerkennung (17 Prozent) rangieren in der Liste für das gelungene Leben ganz hinten.