Erstellt am 06. Mai 2014, 15:25

Melzer zog gegen Monaco zum 7. Mal den Kürzeren. Der Niederösterreicher Jürgen Melzer ist am Dienstag beim Madrider Masters-1000-Tennisturnier wie 2013 in der ersten Runde ausgeschieden.

Der 32-Jährige kassierte gegen Juan Monaco in 68 Minuten eine 4:6,3:6-Niederlage, wodurch er im Head-to-Head mit dem Argentinier mit 1:7 zurückliegt. Seit seinem Comeback Mitte April hat es Melzer bei vier Turnieren auf insgesamt drei Einzelsiege gebracht.

Gegen den acht Plätze vor ihm auf Position 56 der Weltrangliste liegenden Südamerikaner kassierte das ÖTV-Ass ein frühes Break, schlug aber zum 3:3 zurück. Monaco nahm Melzer jedoch postwendend erneut den Aufschlag ab und servierte aus. Die Vorentscheidung fiel Mitte des zweiten Satzes, im letzten Game der Partie ließ der 30-jährige "Gaucho" ein weiteres Break folgen. Er trifft nun auf den topgesetzten spanischen Weltranglistenersten Rafael Nadal.

Bei French Open als Österreichs Nummer 2

Melzer bleiben nun noch zwei Vorbereitungswochen auf die French Open, die wird er aber nur noch als Österreichs Nummer zwei in Angriff nehmen. Denn während er bei seinem Punktestand bleibt, erhält Thiem schon für seine zwei Qualifikationssiege und den Erstrunden-Erfolg gegen den Russen Dimtrij Tursunow genügend Zähler, um die aktuell 33 Punkte Rückstand auf Melzer mehr als gutzumachen.

Thiem hatte am (heutigen) Dienstagabend gegen den Schweizer Australian-Open-Sieger Stanislas Wawrinka die Chance, sein Punktekonto weiter aufzustocken. Ein neues Karriere-Hoch ist dem derzeit Ranking-70. ohnehin schon sicher. Allerdings muss angemerkt werden, dass Melzer verletzungsbedingt ein halbes Jahr nicht spielen und damit auch keine Punkte sammeln konnte.