Erstellt am 04. April 2015, 14:39

von APA/Red

Mitterlehner stellt Neue Mittelschule in Frage. ÖVP-Obmann und Vizekanzler Reinhold Mitterlehner will die Neue Mittelschule nur mit Veränderungen weiterführen.

"Fortsetzung nicht garantiert, wenn nichts korrigiert werden kann", sagte Mitterlehner. Der Vizekanzler sieht das bisherige Modell der Neuen Mittelschule "skeptisch. Wenn man es nicht qualitativ aufwerten kann, hätte man 300 Millionen Euro in den Sand gesetzt. Laut Rechnungshof hat sich nichts verbessert, nur die Kosten sind mehr geworden", so der ÖVP-Obmann.

Neben einer Pensionsreform will Mitterlehner auch ein neues Wahlrecht: "Mir geht es darum, schneller politische Entscheidungen treffen zu können. Das ermöglicht das Mehrheitswahlrecht".