Erstellt am 09. September 2014, 09:01

Mord und Selbstmord in Ampflwang (OÖ). Die Polizei hat am Montagvormittag ein totes Ehepaar in seinem Haus in Ampflwang im Bezirk Vöcklabruck in Oberösterreich gefunden.

Die Ermittler vermuten Mord und Selbstmord, es gab keine Anhaltspunkte für die Beteiligung Dritter. Das Motiv war vorerst unklar. Der 54-Jährige und seine 52 -jährige wurden im Wohnzimmer ihres Hauses entdeckt. Einer ihrer Dienstgeber hatte die Polizei alarmiert, nachdem die beiden am Montag nicht zur Arbeit erschienen waren.

Die Tat dürfte schon in der Nacht zum Samstag begangen worden sein. Die Ermittler gehen davon aus, dass der Mann zuerst seine Frau getötet und anschließend Selbstmord verübt hat. Tatwaffen - die Polizei gibt vorerst nicht bekannt, um welche es sich handelt - wurden sichergestellt. Es gebe weder Hinweise auf einen Einbruch, noch auf eine gewalttätige Auseinandersetzung. Aufgrund der Spurenlage sei somit Fremdverschulden auszuschließen.

Die Staatsanwaltschaft gab eine Obduktion sowie ein toxikologisches Gutachten in Auftrag. Letzteres soll Aufschluss geben, ob Alkohol oder Drogen im Spiel waren.