Erstellt am 05. Juli 2014, 17:17

von APA/Red

Müllverwertungsanlage in OÖ abgebrannt. Ein Kunststoffschredder hat in der Nacht auf Samstag in einer Müllverwertungsanlage in Redlham (Bez. Vöcklabruck) Feuer gefangen und durch eine Kette unglücklicher Umstände einen Großbrand verursacht.

Über Absaugrohre griffen die Flammen auf eine Filteranlage über. Dort kam es zur Verpuffung, die Glutteile in andere Bereiche schleuderte. Der Schaden soll mehrere Hunderttausend Euro betragen.

Der Brand dürfte gegen 21.45 Uhr ausgebrochen sein. Zwei Arbeiter versuchten ihn zu löschen, was ihnen aber nicht gelang. Knapp 200 Feuerwehrleute - teils mit schwerem Atemschutz - standen stundenlang im Einsatz, um die Flammen unter Kontrolle zu bringen. Laut Polizei wurde niemand verletzt und es habe auch keine Gefahr für die Umwelt bestanden.

Ein Sachverständiger hat am Samstag die Brandstelle besucht. Gemäß seiner Rekonstruktion überhitzte der Schredder, ein Glimmbrand entstand. Durch Absaugrohre wurden Glutnester in eine Filteranlage gezogen. Dort kam zu einer Verpuffung, die nicht nur die Anlage selbst schwer beschädigte, sondern auch weitere Glutteile in die Luft schleuderte und zusätzliche kleine Brandherde entstehen ließ. Brandstiftung wird ausgeschlossen.