Erstellt am 19. Oktober 2014, 16:58

Murray gewann Finale gegen Ferrer. Der Sieger der Jubiläums-Auflage des Wiener Tennis-Stadthallen-Turniers heißt Andy Murray.

Der Olympiasieger setzte sich am Sonntag im Endspiel des Erste Bank Open nach einem 2:41 Stunden währenden Krimi mit 5:7,6:2,7:5 gegen den topgesetzten David Ferrer (ESP) durch. Für den Schotten, der erstmals in Wien gespielt hat, bedeutete dies den 30. Titel seiner Karriere.

Murray kassierte für den Sieg 94.500 Euro, Ferrer musste sich mit 49.770 Euro begnügen. Doch viel mehr wert waren freilich die 250 ATP-Zähler, die im Kampf um einen der drei noch freien Plätze beim ATP-World-Tour in London noch schlagend werden könnten. Murray ist im Race nun an achter Stelle, Ferrer ist Neunter.