Erstellt am 30. April 2016, 11:37

von APA/Red

Mutter und Tochter bei Brand verletzt. Bei drei Bränden in der Nacht auf Samstag in der Steiermark sind in einem Fall zwei Personen verletzt worden und in einem weiteren entstand hoher Sachschaden durch ein Feuer in einer Produktionsmaschine.

 |  NOEN, APA (Webpic)

 Dies teilte die Landespolizeidirektion Steiermark mit. Bei einem Brand in einer Wohnung in Judenburg verendete eine Schlange in einem Terrarium, die Besitzerin war nicht zu Hause gewesen.

Bei dem Wohnungsbrand gegen 20.50 Uhr in Admont im Bezirk Liezen wurden die Inhaberin, eine 46-jährige Kellnerin, und deren zwölfjährige Tochter durch Rauchgase verletzt. Durch die Flammen entstand erheblicher Sachschaden, drei Wehren mit 51 Personen und acht Fahrzeugen hatten die Lage aber rasch unter Kontrolle.

Die Ursache ist noch unklar, Mutter und Tochter wurden ins LKH Rottenmann gebracht.

In Judenburg (Bezirk Murtal) waren zwei Männer um Mitternacht gerade auf dem Nachhauseweg, als sie Rauch bemerkten, der aus der Parterrewohnung einer 42-jährigen Reinigungskraft drang. Die beiden alarmierten per Notruf die Freiwillige Feuerwehr Judenburg-Stadt, die den Brand schnell eindämmte.

Sachschaden von Versicherung gedeckt

Ausgegangen war das Feuer vom Wohnzimmer, wobei der Brand vermutlich bei einem Terrarium ausgebrochen sein dürfte. In dem Gehege fanden die Einsatzkräfte eine tote 1,3 Meter lange Kornnatter. Die übrigen Hausbewohner wurden erst beim Eintreffen der Feuerwehr auf den Brand aufmerksam.

In einer Präzisionsgerätefirma in Haselbach im Bezirk Deutschlandsberg entdeckte ein Mitarbeiter kurz nach Mitternacht einen Maschinenbrand. Er verständigte sofort die Feuerwehr und begann selbst mit den Löscharbeiten. Bei Eintreffen der Einsatzkräfte hatte er die Flammen bereits gelöscht.

Der große Sachschaden dürfte durch eine Versicherung gedeckt sein. Nach Angaben des Firmenchefs könnte das Feuer durch Werkzeugbruch ausgelöst worden sein.